Wie wirkt Hanfprotein?

Muskelaufbau und Diät

Proteine, auch Eiweiße genannt, sind sogenannte Makromoleküle. Die einzelnen Bestandteile bilden die für den Körper lebenswichtigen Aminosäuren. Essenzielle Aminosäuren können vom Körper nicht selbst gebildet werden und müssen über Nahrung zugeführt werden. Aminosäuren sind quasi der eigentliche Baustein der Muskulatur.

Die wichtigsten Aminosäuren für den Muskelaufbau sind:

L-Carnitin: sorgt für eine gesteigerte Fettverbrennung

BCAA: Verbindung aus mehreren Aminosäuren

L-Arginin: sorgt für eine gesteigerte Durchblutung

Die Auswirkung von Proteinen auf den Muskelwachstum ist eigentlich simpel. Muskeln bestehen zu einen großen Anteil aus Eiweißen. Fügt man dem Muskel nun mehr Eiweiß zu, bildet er mehr Masse aus. So aber nur die Theorie. Denn unverzichtbar ist natürlich die Muskel durch Sport gezielt anzuregen und somit zum Wachsen zu bringen. Führt man einzelnen Muskelgruppen an die Belastungsgrenze, senden diese die Information aus, dass sie mehr Masse benötigen um die Anforderungen zu erfüllen. Ist die Proteinbilanz zu diesem Zeitpunkt positiv, können die Muskeln sich vergrößern - ein Muskelzuwachs ist vorprogrammiert.